INSTITUTIONS

KUNSTHALLE BASEL

Steinenberg 7, CH-4051 Basel
Transport stops: "Theater" Tram 6 / "Bankverein" Tram 2/8/14

T +41.61.206 99 00
Di, Mi, Fr: 11 – 18 h, Do 11 – 20.30 h, Sa – So: 11 – 17 h

> kunsthallebasel.ch
> BASEL MAP
> GOOGLE MAPS

aktuell

Die Kunsthalle Basel und das S AM Schweizerisches Architekturmuseum bleiben aufgrund der COVID-Massnahmen des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen.   

Die Kunsthalle Basel und das S AM Schweizerisches Architekturmuseum bleiben bis Ende Februar geschlossen.
Wir freuen uns, Sie bald wieder bei uns begrüssen zu dürfen.


> 03.01.2021

Raphael Hefti  

Salutary Failures

In seiner bisher grössten Ausstellung wird der für seine experimentellen Methoden und Materialien bekannte Schweizer Künstler Raphael Hefti (* 1978) neue, ortsspezifische Werke entwickeln, in denen veränderte Erfahrungen im Mittelpunkt stehen.


28. 11. > 03. 01. 2021

Regionale 21  

Situation 1 und andere

Vernissage Sa, 28. 11., 18 - 21 Uhr

Die Gruppenausstellung Situation 1 und andere präsentiert elf künstlerische Positionen (geschaffen von 14 Künstler*innen) aus der Drei-Länder-Region. Sie spüren mittels Malerei, Installation, Skulptur, Video und Zeichnung aufgeladenen Begegnungen nach, einige von Verwirrung, Unsicherheit, Verlust und Ungewissheit gezeichnet.

Mit Mitchell Anderson, Fantine Andrès, Colin Barth und Jonas Huldi, Anna Diehl, Maya Hottarek und Julian Zehnder, Cyril Tyrone Hübscher, Julian-Jakob Kneer, Ambra Viviani, Isadora Vogt, Linus Weber und Marc Meier, Karla Zipfel.


15.01.> 05.04.2021

Lydia Ourahmane  

Barzakh

Lösegeld, illegaler Grenzübertritt, Austausch von Staatsangehörigkeiten: Transaktionen unterschiedlicher Art sind häufig der konzeptuelle Ausgangspunkt für die Kunst von Lydia Ourahmane (* 1992).


> 15.08.2021

Judith Kakon – Rückwand-Projekt  

Judith Kakon (* 1988, Basel) verwendet das Symbol ¤ als Titel für ihr Kunstwerk an der Rückwand der Kunsthalle Basel. Es ist ein Zeichen, das auf eine nicht spezifizierte Währung verweist und 1972 zum ersten Mal für Computer codiert wurde. Die Künstlerin platzierte es zusammen mit verschiedenen, englischen Begriffen in Schmiedeeisen aus dem globalen Immobilienhandel wie PRIME, TRUST, ESTATE (dt. erstklassig, Treuhand, Grundbesitz) auf der Wand, die in einem Grau, typisch für Computeranwendungen, gestrichen ist. Wöchentlich werden Sträusse welker Blumen an die Arbeit gesteckt, wie zur Erinnerung an einen Verlust oder an Verstorbene.