INSTITUTIONS

MUSEUM TINGUELY

Paul Sacher - Anlage 1, CH-4002 Basel
Transport stops: "Tinguely Museum", Bus 31/36

T +41.61.681 93 20
Di – So: 11 – 18 h, Mo: geschlossen

> tinguely.ch
> BASEL MAP
> GOOGLE MAPS

> 23.01.

Écrits d’Art Brut – Wilde Worte & Denkweisen  

In einer umfassenden Gruppenausstellung zeigt das Museum Tinguely die Vielfalt der Schriftbilder von 13 internationalen Art Brut-Kunstschaffenden. Meist am Rande der Gesellschaft, in Isolation oder ausgegrenzt lebend, kreieren sie in ihrer eigenen Welt ohne zu wissen, dass sie sich in Sphäre der bildenden Kunst bewegen. Auf verschiedensten Untergründen werden Zeichen hinterlassen, Stoffe bestickt oder auf Mauern gemalt.


> 23.01.

Et tout ceci est vrai!  

Auf den Spuren Tinguelys zwischen Paris, Amsterdam und Basel


> 13.03.

Merci Seppi – Die grosse Schenkung  

Josef «Seppi» Imhof war Assistent von Jean Tinguely von 1971 bis zum Tod des Künstlers 1991. In diesen Jahren, als er Tinguelys nächste und wohl auch regelmässigste Begleitung war, sammelte er eine grosse Anzahl von Werken auf Papier unter anderem Zeichnungen, Druckgrafiken, Collagen, Briefe, Werkskizzen und Aquarelle - allesamt Zeugnisse einer intensiven Beziehung zwischen Künstler und Assistent. Seppi Imhof hat dem Museum Tinguely nun seine Sammlung von Werken auf Papier geschenkt, welche in der Ausstellung Merci Seppi vom 17. November 2021 bis zum 13. März 2022 präsentiert wird.


16.02. > 01.05.

Party for Öyvind Öyvind Fahlström & Friends  

Eine grosse Ausstellung mit dem Multitalent Öyvind Fahlström (1928–1976) und über 80 seiner Freunde aus den Bereichen Poesie, Kunst, Musik, Tanz, Theater, Performance, Film in Rom-Stockholm-Paris-New York während der kreativen 1950er- 1970er Jahre, in einer 50/50 Geschlechtermischung, darunter Marisol, Warhol, Kogelnik, Cage, Ringgold, Rauschenberg, Oldenburg, Lebel, Bontecou, Matta, Niki & Jean.